Deutsch  |  English    FON +49 (0) 52 57-98 23-0        
 

17.01.2017

Bargeldlose Bezahlung mit Kundenkarten am RFID-Terminal in Waschküchen

Das spritzwassergeschützte RFID-Terminal ist für die Aufputz-Wandmontage in Waschküchen und SB-Waschsalons ausgelegt und somit für raue Umgebungsbedingungen ideal geeignet. Das robuste Gehäuse, die innenliegenden kapazitiven Touch-Taster sowie die verwendete kontaktlose Kartentechnologie garantieren einen verschleißfreien Betrieb im Feuchtbereich. Ebenso sinkt die Aufbruchgefahr des Terminals, da keine Bargeldvorräte im Gehäuse vorhanden sind.

 

Das Terminal wird autark im Offlinemodus betrieben, d.h. das Guthaben wird lokal auf den verschlüsselten Wertkarten gespeichert. Hierdurch entfallen aufwändige Kabel- oder Funkanbindungen sowie Server zur Guthabenabrechnung. Laufende Transaktionsgebühren fallen somit nicht an.

 

MEDIEN 

Das Terminal verarbeitet dabei RFID-Plastikkarten, die an den SB-Kassenautomaten EMS-800 bzw. EMS-4000 ausgegeben, aufgeladen oder zurück gegeben werden können.

 

Alternativ können auch Einweg RFID-Papiertickets verwendet werden, die mit einer definierten Benutzungsanzahl bzw. Guthaben vorprogrammiert und kundenspezifisch vorbedruckt sind. Nachdem das Guthaben verbraucht ist, können diese Tickets einfach entsorgt werden. Hierdurch reduzieren sich der Handlingsaufwand (keine Pfandrückzahlung) und die Anschaffungskosten (kein Kassenautomat erforderlich). 

 

BEDIENUNG

Nach Vorhalten einer RFID-Guthabenkarte wird die Benutzung von der Karte abgebucht und das angeschlossene
Endgerät für die hinterlegte Zeitdauer freigeschaltet. Nach Ablauf der Programmzeit steht ein optionaler Türöffnungsimpuls zur Verfügung. Mit der RFID-Masterkarte können Einstellungen am Terminal (z.B. Zeit- und Preisanpassungen) vorgenommen sowie Zählerstände ausgelesen werden. 

 

Weitere Informationen zum RFID-Terminal erhalten Sie hier